•  
  •  

Allgemein:

Würmer können je nach Wurmart zu folgenden Symtomen bei Hunden führen:

  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Juckreiz am After " Schlittenfahren"
  • Verstopfung
  • Blutarmut
  • Austrocknung
  • Struppiges Fell
  • Wachstumsstörungen
  • Tod

Einige Wurmarten: (siehe auch Entwurmung Katze)

Hakenwürmer (werden direkt aufgenommen oder dringen durch die Haut ein)

Spulwürmer

(Welpen werden meistens schon durch die Muttermilch infiziert)

Peitschenwürmer

(die Infektion erfolgt durch Aufnahme von infizierter Erde)

Herzwürmer (werden durch Mücken übertragen v.a  in Mittelmeergebieten und Tessin)

Bandwürmer

Übertragung durch infizierte Mäuse, Vögel, Flöhe etc.).

Besondere Bedeutung für den Menschen: Fuchsbandwurm (Bild links)


Bandwürmer sieht man im Kot (Bandwurmglieder). Sieht aus wie Reiskorn

Achtung: Wichtige Informationen zum Fuchsbandwurm finden Sie hier! (Entwurmung Katze)

Die Entwurmung der Haustiere ist sehr wichtig, da sich auch Menschen (vor allem Kinder) infizieren können.Im allgemeinen gilt: am besten alle 3-4 Monate entwurmen, mindestens aber 2 mal jährlich

Die Entwurmung kann in der Regel auf einfache Weise mit Tabletten (Milbemax oder Drontal Plus) durchgeführt werden. Lässt sich der Hund aber unmöglich eine Tablette verabreichen, kann man auch eine Spritze dagegen machen lassen.