Geschichten die das Herz berühren……..

25. Oktober 2018: Kuh «Burgunde» bringt Zwillinge zur Welt.

Keine Seltenheit, keine Besonderheit, nichts Aussergewöhnliches und nichts Aufregendes…. wäre man versucht zu schreiben. Aber abgesehen davon, dass jede Geburt etwas Einzigartiges ist, war es bei «Burgunde» mehr als nur aussergewöhnlich. Während sich die zwei Buben nämlich nicht einig waren, wer zuerst das Licht der Welt erblicken durfte und ich als Tierarzt entsprechend eingreifen musste, waren zwei Augen gezielt auf mich und «Burgunde» gerichtet. Es waren nicht die Augen des Landwirtes, wie man meinen könnte. Nein! Sie gehörten einem sanften Riesen, «Monaco», dem Vater der Zwillinge! Der imposante, tonnenschwere Koloss liess mich geduldig meine Arbeit verrichten. Nie zeigte er eine drohende Gebärde mir gegenüber. Erst nachdem der zweite Stier auf der Welt angekommen war und seine ersten Atemzüge gemacht hatte, trat er einen Schritt näher. Ich kontrollierte nochmals rasch die Geburtswege und machte anschliessend dem stolzen Vater Platz. Vater «Monaco» näherte sich seinen beiden Söhnen, aber in erster Linie galt sein Blick und vor alllem seine Zuwendung Mutter «Burgunde». «Burgunde» ihrerseits, müde und erschöpft von der Geburt, nahm seine Zuwendung dankbar an. Es war, als hätte er ihr in’s Ohr geflüstert: «Gut gemacht, meine Burgunde.»

Wer nun glaubt, der Schreibende sei in die Welt der Fantasie abgetaucht, der schaue sich das Bild von «Monaco» und «Burgunde» mit ihren beiden Söhnen an und mache sich seine bzw. ihre eigenen Gedanken…..